Nachdem wir erstmal richtig ausgeschlafen und uns am reichhaltigen Frühstücksbufet gestärkt hatten ging es dann raus. Da an Midsommar so gar nichts wirklich offen hat, sind wir auf den Hausberg (Norra Berget- Nordberg) gekraxelt um dort im Freilichtmuseum/ Haustierpark das Leben im 19. Jahrhundert nahe gebracht zu bekommen.

Ich wusste gar nicht, dass in Schweden Schnullerbäume wachsen😀 (siehe Bild).

Vom Berg hat man einen fantastischen Blick auf Sundsvall und es kam ja dann auch die Sonne um die Ecke, so dass wir es in vollen Zügen genießen konnten.

Wir kommen ja immer mal wieder ins Gespräch. Meistens werde ich beim Warten auf Martin der gerade den nächsten Nachschub für die Mittagsvesper einkauft angesprochen. ..ja wo kommt Ihr denn her und wo wohin gehts……. Und heute haben wir einen älteren Herren kennengelernt der im Projektmanagement bei den hiesigen Papierfabriken tätig war. Ja Sundsvall, das habe ich bei Wikipedia erfahren, hat auf diesem Gebiet ein grosses Standbein. Kein Wunder. ..wenn man sich so umschaut, viele Wälder und das ist ja bekanntlich ein wichtiger Bestandteil.

In der Stadt gibt es wie wohl seit einigen Jahren immer im Sommer 30 Drachenskulpturen von Künstlern gestaltet zu bewundern. Und ich habe doch glatt endlich 2 Elche gesehen (siehe Bilder). ..Habe schon gedacht die sind alle ausgebüchst….

An Abend haben wir uns noch in die Lounge mit vielen Schweden das Fußballspiel angeschaut. ..Ohje in der Halbzeit sind wir geflüchtet….Aber es ist ja nochmal gut gegangenen.

Wir hatten einen tollen Tag und freuen uns auch bedingt durch einen guten Wetterforecast (sonnig, steigende Temperaturen und für uns Seitenwind mit mittleren Böen) nun auf die nächsten Fahrtage🚲

Ps: Es freut uns übrigens ungemein, das Ihr so rege unseren Blog verfolgt und so positives Feedback gegeben habt. Danke🌞