Unseren Plan konnten wir ganz gut umsetzen mit dem früh Aufstehen und loskommen, damit wir die Käserei noch besichtigen können.

Was uns schon gestern aufgefallen war, eine Reisegruppe aus Regensburg. Die saßen schon und waren mitten am Frühstücken als wir kurz nach 07:00 im Saal ankamen. Frühstück sollte aber erst ab 07:00 losgehen ….komisch entweder Sonderregelung oder einfach nur Mega schnell. Die mussten glaube ich schon um 08:00 am Bus sein….Das wäre ja so gar nichts für mich. Nicht das früh aufstehen und so, sondern das gekarre…Wahrscheinlich auch zum Nordkap😀

Wir haben es gut gehabt mit dem Fahrtag, obwohl streckenweise ziemlich strenger Gegenwind mal wieder auf uns wartete. Aber es war warm und da wir heute ausschließlich nur größere Straßen gefahren sind, haben auch die Höhenmeterangaben gestimmt. Oft liegen wir nämlich ca. 1/3 daneben.

Da heute kein Café oder ähnliches auf der Strecke lag hatten wir beschlossen schon früh Mittagspause zu machen, sprich so gegen 12:00. Das war dann heute bei Kilometer 60. Wir machen ja dann nur Brotzeit und da diesesmal so wenig Platz in den Packtaschen ist müssen wir immer schauen wo ein ICA (der Lebensmittelladen in Schweden neben Coop) ist damit wir dann auch etwas zum Futtern haben. Aber Martin ist perfekt vorbereitet und hat voran alle Optionen für den jeweiligen Tag notiert. Nun und für eine Brotzeit braucht man auch nicht viel, ausser einem netten Platz wo man sich hinsetzen kann. In der Regel finden wir nach mehr oder weniger suchen dann immer etwas. Und so auch heute. Erst wollte so gar nichts Nettes kommen und dann siehe da ein Café inkl. Laden. Den hatte Martin nicht verzeichnet. Kaum dort eingetrudelt schmiss Martin alle Packtaschen vom Rad und meinte: Kettenglied kaputt, ohje das hatten wir ja noch nie. Also um ehrlich zu sein, wir haben in all den Jahren (16!) noch nie etwas gehabt….Aber es gibt bekanntlich immer ein erstes Mal…..Dann kamen plötzlich 3 Schweden um die Ecke und fingen an sich mit uns zu sehen unterhalten, aber da sie so gar kein Englisch konnten extrem mühsam und sehr unterhaltsam. Also ich hab dann etwas essbares geholt (es gab dann Cola und ein Blåbärmuffin für Martin) und als ich wieder zurück war, war alles schon repariert. Gut das wir alles mitschleppen😉! Ein Kettenschloss war dann die Rettung von denen Martin 2 dabei hat. Nachdem wir uns gestärkt hatten, alles wieder aufgespannt hatten ging es auf dem n den Endspurt. Und gegen 14:35 waren wir am Zielort angekommen. Dann noch schnell geduscht und das Zelt aufgebaut und schon ging es in die Käserei. Eine Führung wäre um 14:00 auf schwedisch gewesen, aber das geht trotzdem wir ein bisschen verstehen nun noch gar nicht. Aber sie hatten eine ganz tolle Ausstellung mit Informationen sogar auf Deutsch. Es ist ein wirklich leckerer und kein gewöhnlicher Käse. Die Informationen waren zum Teil sehr zum Schmunzeln geschrieben. Ich habe mal ein paar abfotografiert, vielleicht könnt Ihr lesen. Und nun lassen wir den Abend noch Ausklingen bei Bares für Rares auf dem Campingplatz. …der ist so schön….und morgen gibt es laut Wetterbericht keinen tollen Tag, daher jetzt noch Sonne tanken🌞. Und Wäsche waschen, ganz wichtig!