Was für ein Tag……

Grandiose Blicke auf und in die Natur, die heute alles zu bieten hatte. Unser Ziel lag ja am Porsanger Fjord und ab Kilometer 75 sind wir an der Küste entlang geradelt.

Aber es war gleichzeitig auch die anstrengendste Tour bislang. Auf den Weg haben wir uns gegen 08:45 gemacht und angekommen waren wir um 19:40. Ja es waren viele Kilometer & Höhenmeter, aber heute hat alles zugeschlagen. Massiver Gegenwind und dann kam noch der Regen. Ihr denkt wahrscheinlich solche Memmen….Aber das hat uns heute echt geschlaucht. Zumal wir durch den Wind am Morgen schon recht durchgefroren waren.

Als wir es endlich geschafft hatten nach Olderfjord zu kommen, haben wir nicht wie geplant um einen Zeltplatz angefragt hatten, sondern ob es noch ein Zimmer mit Dusche/ Bad hätte. Gott sei Dank, es gab noch eins. Und nun dürfen unsere nassen Kleider & Schuhe trocknen und wir hatten uns eine heiße Dusche verdient.

Das Restaurant hatte leider nur warme Gerichte bis um 20:00 und daher gab es für uns noch ein Stückchen Pizza und Sandwich plus Bier😀.

In der Mitte der heutigen Strecke hatten wir noch einmal die Möglichkeit einzukaufen. Da morgen die Läden zu haben mussten wir nicht nur an Frühstück, sondern auch noch an die morgige Vesper denken. Und vor dem Einkaufsladen sind wir mal wieder angesprochen worden. Ein Finne war ganz neugierig, da er auch mit dem Fahrrad Urlaub macht aber eher in warmen Gebieten wie Portugal.

Was aber sehr auffällig ist, seit einigen Tagen kommen uns vereinzelt immer mal wieder Fahrradfahrer entgegen die alle vom Nordkap kommen. Mit zweien hat sich ein kleines Gespräch ergeben. Die hatten mega schlechtes Wetter gehabt. …Na mal schauen was auf uns die nächsten beiden letzten Tage wartet….

Und nach wie vor werden wir oft von Autofahrern/ Wohnmobilfahrern und auch Motorradfahrern nett gegrüßt (gewunken oder auch Daumen hoch Zeichen). Das finden wir natürlich cool….In Deutschland passiert uns das nie.

Zur Mittagszeit sind wir dutch eine 7km lange Speerzone vom Militär durchgekommen und wir mussten unbedingt Energie nachschieben. Daher haben wir in einer freien Hütte Rast gemacht, juhu dachten wir trocken und ein Sitzplatz. Wir saßen keine 5 Minuten da kam schon eine Streife angebraust und meinte wir müssen ganz schnell sein und ja nicht lange da bleiben….