Heute morgen haben wir uns nach intensivem AbwÀgen unserer Optionen dazu entschlossen, die Strecke zu teilen. Sprich man könnte auch sagen, dass die Affenhitze uns dazu bewog das der erste Teil hier in Dubrovnik endet.

Da es nicht absehbar ist wann es wirklich Besserung der Hochwetterlage gibt bzw. wir nicht im Nirgendwo stehen möchten in 1-2 Tagen, um festzustellen es geht gar nichts mehr haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen zu unterbrechen. Auch wenn man sich die Wetterkarte anschaut erlagert sich ja alles hierĂŒber.
FĂŒr uns ist es keine Frage diesen zweiten Teil unbedingt auch noch zu erleben, denn es ist traumhaft hier und hat uns so gut gefallen. Doch kurze NĂ€chte zu haben, frĂŒh aufzubrechen, spĂ€t anzukommen…keine Schattenmöglichkeiten ĂŒber den Tag…unsere Körper sind so erhitzt am Abend und wir möchten nicht riskieren einen Hitzeschlag zu bekommen…okay wir geben es zu…wir sind eben doch Weicheier.

Nun haben wir eine wirklich nette Unterkunft gefunden, gross und mit NĂ€he sogar zum Wasser, so dass wir noch 2 NĂ€chte in Dubrovnik bleiben und am Freitag mit der FĂ€hre zur đŸïž Insel Brac fahren werden, um dort noch ein paar Tage zu verbringen. Von dort aus nehmen wir die FĂ€hre nach Split und nach einer weiteren Nacht geht es dann nach Basel mit Easy Jet zurĂŒck. Martin hat heute alles storniert was noch ging und so hĂ€lt sich alles völlig im Rahmen.

Waren schon in der Stadt schlendern, in einem wunderschönen und kĂŒhlem Klostergarten mit sehr alter Apotheke und selbst das ist so anstrengend, man weiss gar nicht wohin mit sich.

Und selbst der Katze ist das Wetter zu heiß…inmitten vom GetĂŒmmel ein SchlĂ€fchen machen😉