Ihr werdet jetzt bestimmt sagen, das hätten sie doch einfacher haben können, denn unser heutiges Etappenendziel ist Laufenburg am schönen Rhein und wäre direkter Weg von Lö/Rü nicht ewig weit weg gewesen. Unser Vorhaben in der sportlichen Variante für mich unvorstellbar und selbst die Touristik Variante hat es ja in sich. Ich habe großen Respekt davor, das haben wir so vorher auch noch nie gemacht.

Um 05:00 klingelte der Wecker und dann wurde noch das Vesper vorbereitet und schon ging es los mit dem Rad nach Eimeldingen, um den Zug nach FR zu erwischen. Der Startpunkt war ja das Martinstor und wir mussten Massen von Scherben der nächtlichen Orgie im Bermudadreieck ausweichen.

Als Erstes galt es ja den Schauinsland zu erklimmen und es herrschte schon reger Rennradbetrieb. Zu mir gesellte sich für ein paar Augenblicke ein Radler, der heute einen Everest fährt…ja richtig… heisst übersetzt 8*den Schauinsland fahren um zum Schluss dann 8848 Höhenmeter zu haben, hmm da bin ich mir nicht sicher ob er sich nicht verrechnet hat und es 9* sein müssten. Also ihr Lieben…schlimmer geht immer😉

Oben am Schauinsland gab es dann eine tolle Überraschung die sich bis zum Belchen hielt. Wir haben Urban, den Streckenchef vom Ara FR getroffen und er hatte so Lust zum Fahren/quatschen das er uns bis zum Belchen begleitete. So konnten wir erfahren wie die Strecke entstanden ist, quasi in einer Nacht und Nebelaktion und 14Tage später war sie schon genehmigt von der Sophie Matter…ich kenn sie nicht, sie muss aber nee Nummer sein beim „Weltverband der Brevetfahrer“.

Ich muss Euch sagen unser „Ländle“ ist schon schön und wir kannten von eigenen Ausfahrten den Teil des südlichen Schwarzwaldes durch den wir heute kamen. Ich finde es einfach nur erholsam für Herz und Auge wenn man denn die Berge erklommen hat ins Tal zu schauen…

Nun sind wir rechtschaffen müde und morgen liegt wieder ein anstrengender Tag vor uns. Dann geht es in die Schweiz, wo wir auch schon einige Strecken kennen.

Und einen netten Absacker gab es auch noch, quasi um die Bettschwere zu untermauern und um ehrlich zu sein, dass geht so ja nicht in der sportlichen Variante😎. Da bin ich dann doch zu sehr Geniesser und Martin ja auch.